ENTSPANNTE FAMILIENFOTOS

HIER EINIGE TIPPS:

WENIGER STRESS – SCHÖNERE FOTOS

Nehmt euch genug Zeit! Damit meine ich nicht nur die Zeit, die ich euch begleite, sondern auch das, was davor und danach passiert. Am besten haltet ihr euch den Tag (soweit möglich) für das Fotoshooting frei oder plant zumindest so viel Zeit ein um nicht von einem zum anderen Termin zu hetzen. Sollte dann mal zwischendurch die Luft raus sein – macht euch keine Sorgen. Drängt eure Kinder zu nichts, lasst sie einfach einen Moment für sich und alles weitere ergibt sich dann meist von selbst.

DER RICHTIGE ZEITPUNKT

Sind eure Kinder vor oder nach dem Mittagsschlaf besser gelaunt? Sind sie direkt nach dem Aufstehen fit, oder brauchen sie einen Moment um in die Gänge zu kommen? Je nachdem, was zu euch passt, legen wir den Termin auf die für euch richtige Uhrzeit. Ich komme z.B. auch gerne zu einem ausgiebigen Samstags-Frühstück und fotografiere euch währenddessen und danach.

ASS IM ÄRMEL

Manchmal kann es von Vorteil sein, ein Ass im Ärmel zu haben. Das kann ein altes Spiel sein, das man seit längerem weggelegt hat, ein Lied und ein Fingerspiel für die Kleinstens oder ein Spaziergang zum nächsten Spielplatz. Ich habe selbst große Luftballons dabei – die Sorgen immer für gute Laune und Action!

WENIGER IST MEHR

Nehmt euch nicht zu viel vor. Oma wünscht sich ein Bild auf dem die große Schwester den neugeborenen Bruder auf dem Schoß hat? Vorstellungen vom „perfekten“, glücklichen Familienfoto mit fünf strahlenden Gesichtern? Das sind zwar sehr schöne Motive und im Laufe des Fotografierens können sie sich auch ergeben. Erfahrungsgemäß geht das allerdings am besten, wenn man es nicht erwartet und vor allem nicht darauf drängt. Seid entspannt und vertraut mir – ich fange auf jeden Fall schöne, authentische Moment ein, auch ohne sie zu arrangieren.

 

 

 

nächster

NATÜRLICHE BABYFOTOS